Die 10 besten Fitness-Apps für Ihr Training

So finden Sie die passende Sport-App

Fit und gesund dank Smartphone oder Tablet? Fitness-Apps unterstützen Sportler und jene, die es werden wollen, bei Trainingseinheiten und deren Auswertung. Aber wie sieht es mit den Vor- und Nachteilen der Sport-Apps aus und was muss eine gute Fitness-App bieten? Wir stellen Ihnen unsere 10 App-Favoriten vor.

Frau beim Training mit Fitnessapp

Vor- und Nachteile von Fitness-Apps

Fitness-Apps können Ihr Training unterstützen, bieten jedoch nicht nur Vorteile. Wir geben Ihnen einen Überblick.

Vorteile

  • Dank des kostenlosen/preisgünstigen Downloads sparen Sie sich die Mitgliedschaft im Fitnessstudio.
  • Viele Fitness-Apps bieten die Möglichkeit, das Training bereits vor der Haustüre zu beginnen. Alles, was Sie brauchen, sind ein Smartphone, eventuell Kopfhörer und ein Smartphone-Gurt.
  • Dank verschiedenster Trackingfunktionen werden Trainingsleistungen erfasst und ausgewertet. Fortschritt und Leistungserfolg werden dem Sportler transparent gemacht.
  • Erinnerungsfunktionen motivieren Sie zu regelmäßigem Training.
  • Mann mit Fitnessapp beim Lauftraining
    Mit einer Fitness-App können Sie Ihre Fortschritte tracken.

    Nachteile

  • Fehlende Kontrolle: Eine fehlerhafte Ausführung der Trainingsmethoden und Übungen führt schnell zu Verletzungen, die auch langfristige Schäden verursachen können. Vor der Anwendung sollten Sie Beschreibungen genau lesen und entsprechende Hinweise beachten.
  • Fehlender Datenschutz: Viele Apps setzen die Angabe persönlicher Daten voraus. Mehr Informationen und Tipps für den Umgang mit Apps finden Sie bei der Verbraucherzentrale.
  • Was macht eine gute Fitness-App aus?

    Ganz klar: Eine Fitness-App sollte mehr Vorteile als Nachteile mitbringen. Doch woran erkenne ich eine gute Sport-App? Das sind wichtige Punkte:

  • Über die App können Sie einen Fitnesstest oder ein Check-Up vor dem Trainings-Beginn durchführen. Der Nutzen: Das Training wird auf Ihr Fitness-Level angepasst.
  • Die App ermöglicht es Ihnen, ein Trainingsziel oder -plan festzulegen.
  • Die Übungen werden präzise erklärt oder mit Videoanleitung gezeigt.
  • Sie können die Trainingsintensität individuell anpassen.
  • Die App bietet Warm-Up- und Cool-Down-Einheiten an.
  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist transparent.
  • Informationen zum Datenschutz sind leicht verständlich und transparent.
  • Anzeige

    So haben Sie Erfolg mit Fitness-Apps

    Nicht jede Fitness-App passt zu jedem (Hobby-)Sportler. Folgende Tipps können Ihnen bei der Auswahl und Nutzung einer App helfen:

  • Sie sind kompletter Anfänger oder beginnen nach langer Pause wieder mit dem Training? Dann konsultieren Sie vor Beginn des Trainings einen Arzt oder Trainer. Das kann Ihnen dabei helfen, Ihr Fitness-Level zu bestimmen und Übertraining vorzubeugen.
  • Legen Sie Ihre Ziele fest: Kraft, Ausdauer, Gewichtsreduktion, Schmerzfreiheit oder Ähnliches.
  • Überlegen Sie sich, welche Features eine App haben muss, damit Ihr Training erfolgreich wird: App mit Community, Trainingsplan, Art der Übungen oder Ähnliches.
  • Testen Sie verschiedene Apps in der Basis-Version, bevor Sie sich festlegen.
  • Sie haben sich für eine App entschieden? Dann etablieren Sie einen Trainingsplan und nutzen Sie die App regelmäßig. Nur so etablieren Sie eine Fitness-Routine, die hoffentlich zum Erfolg führt.
  • Mann beim Fitnesstraining zu Hause mit Sport-App
    Fitness-Apps können Sie ganz einfach zu Hause testen.

    Unsere 10 App-Favoriten

    Vor lauter Fitness-Apps können Sie nicht mehr den Sport-Erfolg sehen? Wir bringen Klarheit in das App-Wirrwarr und stellen Ihnen unsere Favoriten aus den Bereichen Ausdauer, Kraft/Ganzkörpertraining und Gewichtsreduktion vor. Vielleicht ist auch Ihre neue Lieblings-App mit dabei.

    Ausdauer

    Sie sind passionierter Läufer, Radfahrer oder Skifahrer? Dann können die folgenden Sport-Apps dabei helfen, Ihre Ausdauer zu trainieren.

    Strava

    Passionierte Läufer sagen, Laufen mache süchtig – mit den richtigen Lauf-Apps gilt das ganz besonders.

    Einer dieser ambitionierten Läufer ist Thomas Pier, der in seinem Blog „Harlerunner” über das Laufen und die nötige Ausrüstung schreibt. Als Early Adopter teilt er seine Erfahrungen über verschiedenste Fitness-Tracking-Geräte mit seinen Lesern.

    Auf dem Smartphone benutzt er die Strava-App, die er als „Läufer-Facebook“ beschreibt. Hier werden Trainingsmethoden veröffentlicht, geliked, geteilt und kommentiert. Zudem lassen sich Wettbewerbe und Challenges ausschreiben, in denen sich die Sportler untereinander messen können. Egal ob über iPhone oder Android: die Aktivitäten aller benutzten Geräte werden von einem Aktivitäts-Feed erfasst, synchronisiert und gespeichert.

  • Verfügbar: Android und iOS
  • Kosten: keine bei Abschluss des Basis Accounts. Strava-Premium kostet 7,99 Euro im Monat.
  • Zielgruppe: Läufer und Radfahrer
  • Deshalb top: Dank der Vernetzung mit anderen Sportlern erhalten die Nutzer Zugang und Informationen zu den beliebtesten und wettbewerbsintensivsten Strecken und Segmenten in ihrer Umgebung oder im Urlaub und ermuntern sich gegenseitig zu Bestleistungen.
  • Herunterladen: strava.com
  • Frau beim Laufen mit Fitnessapp auf Smartphone
    Mit Fitness-Apps wie Strava können Sie Ihre Läufe tracken.

    Runkeeper

    Mit Runkeeper können Sie Ihre Laufstrecken tracken und sich auf Läufe oder einen Marathon vorbereiten. Aber nicht nur Läufer kommen auf ihre Kosten. In der App können Sie aus einer Auswahl von rund 12 Sportarten wählen. Per „Live Tracking“ können Freunde und Trainingspartner Ihre Trainingseinheiten live mitverfolgen.

  • Verfügbar: Android und iOS
  • Kosten: Die Basisversion ist kostenfrei. Runkeeper Go kostet 9,99 Euro im Monat (enthält unter anderem Live-Tracking und Trainingspläne).
  • Zielgruppe: Läufer, Radfahrer, Schwimmer, Skater und viele mehr
  • Deshalb top: Mit Runkeeper können Sie präzise jede Strecke aufzeichnen, egal ob als Läufer, Radfahrer oder Schwimmer. In-App-Challenges sorgen für mehr Motivation. Mit Runkeeper können Sie gezielt für Wettkämpfe wie einen Marathon trainieren.
  • Herunterladen: runkeeper.com
  • Nike Run Club

    Nike Run Club bietet Ihnen eine Auswahl an Trainingsplänen, geführte Läufe mit Audio-Coaching und alles, was Sie benötigen, um Ihre Fortschritte zu tracken. Inhaber einer Apple Watch kommen besonders auf ihre Kosten, denn Nike Run Club ist für die Smartwatch optimiert.

  • Verfügbar: Android und iOS
  • Kosten: die Nutzung der App ist komplett kostenfrei.
  • Zielgruppe: Läufer
  • Deshalb top: Nike Rund Club ist eine der wenigen Fitness-Apps, die komplett kostenfrei sind. Die audiogeführten Läufe und Community-Challenges sorgen für Abwechslung.
  • Herunterladen: nike.com/de/nrc-app
  • Sie haben die passende Ausdauer-App für sich gefunden? Dann benötigen Sie jetzt noch die richtige Laufbekleidung oder Radsportbekleidung. Hier ein kleiner Vorgeschmack aus unserem Shop:

    Laufshirt für Herren selbst gestalten

    Lauftrikots R5 Pro Herren

    Zum Lauftrikot >>

    Radtrikots selbst gestalten völlig individuell

    Radtrikots C3 Basic

    Zum Radtrikot >>

    Kraft und Ganzkörpertraining

    HIIT-Workout, Yoga oder Pilates – zum Ganzkörpertraining müssen Sie nicht zwingend ins Fitnessstudio gehen. Wir stellen Ihnen die besten Fitness-Apps vor.

    Freeletics

    Mit Freeletics zum Adonis-Körper: Die App bietet eine Auswahl an verschiedenen Work-Out-Variationen, die treffenderweise die Namen griechischer Gottheiten tragen. Der Fokus liegt auf hochintensiven Intervall-Workouts (HIIT).

    Der Freeletics-Experte Christian Wenzel klärt seine Leser in seinem Blog vegan-freeletics über das Prinzip der App auf und bietet Hilfestellungen, Motivation und Inspiration. Hier finden Einsteiger als auch Fortgeschrittene die passenden Artikel.

    Anzeige
    „Bei Freeletics handelt es sich um eine Sportart, deren Übungen mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt werden. Altbekannte Übungen wie Klimmzüge, Liegestütze, Kniebeugen & Co. wurden leicht umgestaltet und daraus verschiedene Workouts geschaffen. Dadurch ist es sehr flexibel und überall absolvierbar.“

  • Verfügbar: Android und iOS
  • Zielgruppe: Anfänger bis Fortgeschrittene, die flexibel nur mit dem eignen Körpergewicht trainieren möchten.
  • Kosten: Die Basis-Version ist kostenlos. Für die Kategorien Training Coach, Mindset Coach und Nutrition Coach gibt es Premium-Abos, die ab 2,68 Euro im Monat buchbar sind (bei drei Monaten Laufzeit für Training Coach).
  • Deshalb top: Freeletics bietet ein abwechslungsreiches Training, das persönlich auf Sie abgestimmt werden kann. Die Workouts sind kurz und anspruchsvoll und eigenen sich ideal für das Training zu Hause. Die App bietet unterschiedliche Trainingsprogramme und Pläne an.
  • Herunterladen: freeletics.com/de
  • Frau macht Kniebeugen im Park
    Großer Erfolg trotz kurzer Trainingseinheiten: Workouts mit freeletics.

    Seven – 7-Minuten-Workout

    Fit in sieben Minuten? Das verspricht das 7-Minuten-Workout, das von den Sportwissenschaftlern Brett Klika und Chris Jordan vom Human Performance Institute entwickelt wurde. Dabei führen Sie täglich zwölf Körpergewichtsübungen für je 30 Sekunden aus, dazwischen machen Sie zehn Sekunden Pause. Es gibt vielfältige Apps zum Fitnesstrend. Eine davon ist Seven – sie bietet Ihnen neben den Übungen Sprachansage und Zeitmesser.

  • Verfügbar: Android und iOS
  • Zielgruppe: Personen, die schon etwas Fitness-Erfahrung mitbringen und schnell und unkompliziert ihr Training bereichern wollen. Komplette Anfänger sollten die Übungen erst einmal langsamer durchführen und auf eine saubere Ausführung achten.
  • Kosten: Die App ist komplett kostenlos.
  • Deshalb top: Umsonst zu Hause trainieren und mit nur sieben Minuten Einsatz pro Tag die Fitness steigern? Die Seven-App bietet das Ganzkörper-Training im Mini-Format, mit dem Sie dennoch Erfolge erreichen können.
  • Herunterladen: seven.app
  • Asana Rebel

    Fitness für Geist und Körper – das verspricht Asana Rebel. Die App bietet Yoga-Workouts, Meditationen und sogar Musik, die beim Konzentrieren helfen soll. Asana Rebel hat eine breite Palette an Workouts in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen und Kategorien im Programm.

  • Verfügbar: Android und iOS
  • Zielgruppe: Yoga-Anfänger und -Fortgeschrittene, die daran interessiert sind, Kraft und Beweglichkeit zu trainieren.
  • Kosten: Die Basis-Version ist kostenlos. Das drei-Montas-Abo gibt es ab 12,66 Euro pro Monat.
  • Deshalb top: Asana Rebel statt teures Yoga-Studio. Bei der großen Auswahl an Workouts ist für jeden Yogi etwas dabei. In der kostenlosen Version gibt es jeden Tag ein neues wechselndes Workout und ein 5-Minuten-Workout.
  • Herunterladen: asanarebel.com/de
  • Frau beim Yoga mit Fitnessapp
    Entspannt trainieren dank Yoga-App.

    Adidas Training by Runtastic

    Nur Laufen ist nicht genug. Das dachten sich die Entwickler von Adidas Training by Runtastic. Die App bietet eine Mischung aus Kraft- und Ausdauer-Übungen. Sogar Yoga ist mit dabei. Die App stellt dem Nutzer einen persönlichen Trainingsplan zusammen.

  • Verfügbar: Android und iOS
  • Zielgruppe: Personen, die unkompliziert Kraft und Ausdauer trainieren möchten. Läufer, die ihr Training mit Kraftübungen ausbauen möchten.
  • Kosten: Die Basis-Version ist kostenlos. Die Premium-Mitgliedschaft kostet 9,99 Euro im Monat.
  • Deshalb top: Adidas Training by Runtastic bietet fünf verschiedene Trainingspläne und die Option, bestimmte Muskelgruppen gezielt zu trainieren.
  • Herunterladen: runtastic.com/de
  • PumaTrac

    Wer braucht schon das Fitnessstudio, wenn er PumaTrac auf dem Smartphone oder Tablet hat? Die App bietet eine Auswahl an verschiedenen Workouts, von Pilates über Tanzen bis Low Impact. Angeleitet werden die Einheiten von erfahrenen Fitness-Trainern. Die Auswahl der Workouts richtet sich nach den angegebenen Fitness-Zielen und Trainings-Level.

  • Verfügbar: Android und iOS
  • Zielgruppe: Personen, die Fitnessstudio-Kurse nach Hause bringen möchten.
  • Kosten: PumaTrac ist kostenlos.
  • Deshalb top: Statt nur eine bestimmte Trainings-Art, finden Sie bei PumaTrac eine große Auswahl an Workouts aus unterschiedlichen Bereichen. Für die Extraportion Motivation können Sie für jede erfolgreich absolvierte Trainingseinheit TracScores sammeln und sich mit der Community messen.
  • Herunterladen: pumatrac.puma.com
  • Frau beim Cardio-Training mit Fitnessapp
    PumaTrac bringt Fitness-Kurse nach Hause.

    Gewichtsreduktion

    Fitness-Apps können Ihnen nicht nur beim Muskel-Aufbau, sondern auch beim Fett-Abbau helfen. Apps wie MyfitnessPal und Noom helfen bei der Gewichtsreduktion oder unterstützen Sie bei einer Ernährungsumstellung.

    MyFitnessPal

    Mit MyFitnessPal holen Sie sich eine kostenlose App zum Kalorienzählen an Board Ihres Smartphones. Mit über 11 Millionen Nahrungsmitteln in der Datenbank, integriertem Barcode Scanner sowie einer Fitness-Community hilft Ihnen die App, die überschüssigen Kilos loszuwerden.

    Die App stellt dem Nutzer gesunde Gerichte nach seinem Geschmack zusammen und motiviert diesen, seine Trainingseinheiten zu absolvieren. Langzeitdiagramme halten den Trainingsfortschritt fest und spornen den Sportler zu Bestleistungen an. Mit diesen Funktionen lassen sich Kalorienverbrauch und Fitnesserfolge kinderleicht messen.

  • Verfügbar: Android und iOS
  • Kosten: Die Basis-Version ist kostenlos. Eine Premium-Version ist für 9,99 Euro im Monat erhältlich.
  • Zielgruppe: Personen, die mit Hilfe eines Kalorienzählers einen besseren Überblick über ihr Essverhalten erhalten möchten und es zum Abnehmen nutzen möchten.
  • Deshalb top: Mit der MyFitnessPal App passen Sie Ihre Ernährung und Trainingseinheiten an Ihr individuelles Fitnesslevel an, ohne dabei hungern zu müssen.
  • Herunterladen: myfitnesspal.de
  • Frau mit Fitnessapp für Ernährung
    Apps wie MyFitnessPal oder Noom helfen bei der Ernährungsumstellung.

    Noom

    Bei der Ernährungs-App Noom steht das Thema Verhaltensänderung im Fokus. Sie hat den Anspruch Personal Trainer, Gesundheitscoach und Ernährungsberater in einer App zu vereinen. Für jeden Nutzer wird ein personalisierter Ernährungs- und Trainingsplan erstellt und Lebensmittel werden anhand von Ampelfarben bewertet.

  • Verfügbar: Android und iOS
  • Kosten: Noom bietet unterschiedliche Abo-Modelle an, das 1-Monats-Abo mit 14-tägiger Testphase gibt es für 49 Euro.
  • Zielgruppe: Personen, die an einer langfristigen Ernährungsumstellung und Verhaltensänderung interessiert sind.
  • Deshalb top: Ernährungsumstellung statt striktes Kalorienzählen. Noom bietet viel Hintergrundwissen zum Thema Ernährung und verbietet keine Lebensmittel. Bei Fragen rund um das Thema Fitness und Ernährung steht Ihnen ein persönlicher Gesundheitscoach zur Seite.
  • Herunterladen: noom.com/de
  • „App“ jetzt fitter werden

    Ob Yoga, Ernährungsumstellung oder Lauftraining – das Ziel jeder Sport-App sollte Ihr Fitness-Erfolg sein. Unsere Empfehlung: Testen Sie unterschiedliche Apps und bereichern Sie Ihr Training.

    Für mehr interessante Themen rund um das Thema Fitness und Training, empfehlen wir auch folgende Artikel:

    Anzeige

    Bildnachweis: Titelbild: Khosrork/gettyimages, Bild 2: Prostock-Studio/gettyimages, Bild 3: visualspace/gettyimages, Bild 4: alvarez/gettyimages, Bild 5: istock.com/M_a_y_a, Bild 6: FreshSplash/gettyimages, Bild 7: Zdyma4/gettyimages, Bild 8: PeopleImages/gettyimages