eSports-Events – füllen sie wirklich Fußballstadien?

Die 5 weltweit bekanntesten eSports-Turniere

Noch ist professionelles Gaming keine offizielle Sportart und dennoch ist der Hype riesig. eSports-Events sind auf dem Vormarsch und fesseln live oder auf dem Bildschirm tausende von Zuschauern. Doch was sind eigentlich die größten eSports-Turniere? Und wo finden sie statt? Wir haben fünf der weltweit größten ausgetragenen eSports-Events genauer unter die Lupe genommen. Tauchen Sie mit uns ein in die Welt des elektronischen Sports.

Gamer bei einem eSports-Event

Die beliebtesten Games für Turniere

Inzwischen gibt es eine sehr große Anzahl an Games auf dem Markt. Aber nur wenige dieser Spiele eignen sich überhaupt als Turnier-Format. Die drei beliebtesten kompetitiven Computerspiele, die auch in diesem Artikel Erwähnung finden, wollen wir Ihnen in einem kurzen Überblick vorstellen:

CS:GO

CS:GO steht für das Computerspiel Counter Strike: Global Offensive, das zu dem Genre der Online-Taktik-Shooter zählt. Dabei treten zwei Mannschaften mit je fünf Spielern gegeneinander an. Es gibt verschiedene Maps und Szenarien.

Eines der bekanntesten Szenarien ist die Bombenentschärfung: Team A muss in der vorgegebenen Zeit die Bombe entschärfen, während Team B die Bombe verteidigen muss. Gelingt Team A die Entschärfung, bekommt es einen Punkt. Wenn die Entschärfung nicht gelingt, erhält Team B einen Punkt. Nach einer bestimmten Zeit wechseln die Teams dann ihre Rollen.

Insgesamt spielen Team A und Team B im Wettkampf-Modus 30 Runden gegeneinander, außer eine Mannschaft erreicht vorzeitig 16 Siege und entscheidet das Match damit frühzeitig für sich. Die Mannschaft mit den meisten Siegen gewinnt das Match. Bei eSport-Turnieren im „Best-of-3“-Format spielen die Teams insgesamt drei Matches mit jeweils bis zu 30 Runden gegeneinander. Wer zwei Matches für sich gewinnen kann, erringt den Gesamtsieg. Es gibt auch Turniere im Format „Best-of-5“. Dort gewinnt die Mannschaft, die drei Matches für sich entscheiden konnte, und zieht damit in die nächste Runde ein.

Anzeige

League of Legends

League of Legends wird oftmals nur als LoL bezeichnet und gehört zu dem kostenlos spielbaren Genre Multiplayer Online Battle Arena (MOBA). League of Legends ist also ein Echtzeit-Strategiespiel, bei dem zwei Mannschaften auf einer Karte, die wie eine Arena angelegt ist, gegeneinander antreten und versuchen die Basis des Gegners einzunehmen.

Auf den Turnieren wird üblicherweise eine 5-gegen-5-Karte gespielt. Die Karte ist in zwei Hälften unterteilt, sodass jedes Team ein Territorium mit Hauptgebäude hat. Ziel des Spieles ist es, das gegnerische Hauptgebäude zu erobern.

Ein Spiel dauert in der Regel 15 bis 60 Minuten. Wie bei CS:GO gibt es verschiedene Turniersysteme mit „Best-of-1“, „Best-of-3“ oder „Best-of-5“. Die eSport-Turniere zu dem Fantasy-Spiel organisiert der Spieleentwickler Riot Games meist selbst.

Dota 2

Dota 2 ist ein von Valve entwickeltes MOBA, also ein Echtzeit-Strategiespiel. Dabei ähneln sich Dota 2 und League of Legends in ihrer Spielmechanik stark. Auch bei Dota 2 gilt es, auf einer Karte die Basis des Gegners einzunehmen. Durch die Fähigkeiten der Helden, der spielbaren Charaktere, ist Dota 2 jedoch wesentlich taktischer und weniger auf die eigene Spielfigur zentriert. Die über hundert Helden unterscheiden sich zum Beispiel in ihrer Angriffsart wie Nah- oder Fernkampf.

Gespielt wird in Teams mit fünf Spielern. Eine Runde dauert in etwa 15 bis 60 Minuten. Die Turniersysteme unterscheiden sich je nach Event. Es gibt zum Beispiel das Doppel-K.O.-System, bei dem die erste Niederlage nicht sofort zum Ausscheiden führt, sondern das Team noch eine Chance bekommt.

1. ESL ONE

Die ESL, die Electronic Sports League, ist in Deutschland einer der bekanntesten Turnieranbieter. Das Kölner eSports-Unternehmen bietet inzwischen Turniere und Ligen in über 50 verschiedenen Disziplinen an. Eines ihrer Turnierformate ist die ESL ONE, deren Veranstaltungen auch in Deutschland stattfinden.

ESL ONE CS:GO

Der Sommer in Köln steht ganz im Zeichen des eSports. Neben der jährlich veranstalteten gamescom, der weltweit größten Messe für Computer- und Videospiele, messen sich dort CS:GO-Teams auf dem eSports-Event ESL ONE Cologne. 15.000 eSports-Enthusiasten pilgern zu dem eSports-Turnier in der LANXESS Arena in Köln, um ihre Lieblingsteams anzufeuern – eine Atmosphäre wie bei der Fußballweltmeisterschaft:

Köln ist jedoch nicht der einzige Austragungsort. Die ESL ONE trägt weltweit eSports-Turniere in der Disziplin CS:GO aus, zum Beispiel:

  • ESL ONE Cologne, Deutschland (2014, 2015, 2016, 2017, 2018)
  • ESL ONE Katowice, Polen (2015)
  • ESL ONE Belo Horizonte, Brasilien (2018)
  • ESL ONE New York, USA (2016, 2017)
  • ESL ONE DOTA 2

    Ebenso wie der Egoshooter Counterstrike erfreut sich auch das Fantasy Spiel DOTA 2 in der eSports-Szene großer Beliebtheit. 2017 fand das Turnier erstmals in Hamburg statt, aber auch in Frankfurt versammelten sich in den vorherigen Jahren bereits tausende eSport-Fans, um die DOTA-Teams anzufeuern. Das mit einer Million Dollar dotierte eSport-Event lockte 2017 10.000 Menschen in die Hamburger Barclaycard Arena:

    Auch die bisherigen anderen Standorte ziehen zahlreiche Besucher an:

  • ESL ONE Hamburg, Deutschland (2017, 2018)
  • ESL ONE Frankfurt, Deutschland (2014, 2015, 2016)
  • ESL ONE Birmingham, UK (2018)
  • ESL ONE Katowice, Polen (2018)
  • ESL ONE Genting, Malaysia (2017, 2018)
  • ESL ONE Manila, Philippinen (2016)
  • ESL ONE New York, USA (2014, 2015)
  • 2. ESL Intel Extrem Masters (IEM)

    Die 2007 erstmals ausgetragene Intel Extrem Masters (IEM) ist eine Liga, in der sich die weltweit besten Spieler messen. Das Highlight einer Saison stellt die World Championship dar, die am Ende des Turniers ausgetragen wird. Für das pompöse Finale dient seit 2014 das polnische Katowice als Austragungsort:

    Während sich das Gesamtpreisgeld in Season 1 (2007) noch auf 160.000 Dollar belief und nur Counterstrike und WarCraft als Disziplinen angeboten wurden, erwartet die eSportler in Season 11 (2018) bereits ein Gesamtpreisgeld von 1.373.750 Dollar für die Spiele Counterstrike, StarCraft und League of Legends. Es bleibt abzuwarten, ob die eSport-Branche auch in den nächsten Jahren weiterhin so kräftig wächst.

    Eines ist jedoch sicher: Die Begeisterung für eSports-Events ist ein weltweites Phänomen. So findet Season 11 auf drei Kontinenten statt:

  • Shanghai, China
  • Oakland, USA
  • Gyeonggi, Südkorea
  • Katowice, Polen
  • Anzeige

    3. League of Legends Championship Series (LCS)

    Während die ESL One und die ESL Intel Extrem Masters Turniere die unterschiedlichsten Spiele austragen, steht bei der LCS nur ein Spiel im Fokus: League of Legends. Ins Leben gerufen wurde das Turnier von dem Spieleentwickler Riot Games höchstpersönlich. Unterteilt wird das Turnier in die Spring und Summer Splits, sodass zwei Mal im Jahr ein großes Finale ausgerichtet wird.

    EU League of Legends Championship Series (EU LCS)

    10 Teams, ein Ziel: Die League of Legends Championship Series in Europa gewinnen. Unangefochtener Rekordhalter ist das Team fnatic. Die Mannschaft ist nicht nur eine der ältesten im Profibereich von LoL (League of Legends), sondern konnte bereits sieben Mal das Finale für sich entscheiden (Stand: 2018). Zuletzt konnten sie den Sieg über die eSports-Mannschaft von FC Schalke 04 erringen:

    Schon gewusst?

  • Die Teams verpflichten sich bei der Teilnahme an der LCS, jedem einzelnen Spieler 12.500 Dollar Gehalt zu zahlen. Hinzu kommen schließlich noch Preigelder im sechsstelligen Bereich.
  • Im Finale waren die Sieger der letzten Jahre immer eindeutig. Auf dem ersten Platz der letzten Turniere sind ausschließlich die Mannschaften fnatic und G2 Esports zu finden. Nur im Summer Split 2014, dem Turnier im Sommer, konnte Alliance das Turnier für sich entscheiden.
  • NA League of Legends Championship Series (NA LCS)

    Das Gegenstück zu der europäischen LoL-Liga bildet die NA LCS, die nordamerikanische League of Legends Championship Series. Hier dominieren unter anderem die eSports-Größen Cloud 9 oder Team Liquid die Finals der einzelnen Splits:

    Schon gewusst?

  • Im Unterschied zur EU LCS spielen die amerikanischen eSportler kein „Best-of-2“, sondern ein „Best-of-3“. In Europa ist es also möglich, dass es nach zwei Runden keinen eindeutigen Sieger gibt. Wie im Fußball erhalten die europäischen Teams für die Gesamtwertung bei einem Sieg drei Punkte, für ein Unentschieden einen Punkt.
  • Das nordamerikanische Team LMQ bestand 2014 aus fünf chinesischen Spielern. Danach führte Riot Games die Regel ein, dass mindestens drei der fünf Spieler einheimisch sein müssen. In nordamerikanischen Teams sollten also mindestens drei Spieler Amerikaner oder Kanadier sein.
  • Das Zentrum der NA LCS liegt in Los Angeles, während die EU LCS in Berlin ihr Hauptquartier eingerichtet hat, nachdem sie zuvor jahrelang in der eSports-Hauptstadt Köln zu finden war.
  • Die meisten Siege hat die Mannschaft Team SoloMid eingefahren. Insgesamt konnten sie sechs Mal das Finale für sich entscheiden und vier Mal belegten sie den zweiten Platz. 2018 waren die ersten Turniere, in denen sie es nicht in das Finale geschafft haben (Stand: 2018).
  • 4. League of Legends World Championship

    Der Spieleentwickler Riot Games organisiert nicht nur eine Liga für sein MOBA-Game League of Legends, sondern auch eine Weltmeisterschaft. Insgesamt nahmen an der League of Legends World Championship im Jahr 2018 24 Mannschaften aus aller Welt teil:

    Die Weltmeisterschaft zieht Spieler und Zuschauer auf der ganzen Welt in seinen Bann. Bisher wurde das Event auf drei Kontinenten ausgetragen. Dabei findet eine einzelne Weltmeisterschaft oftmals in verschiedenen Ländern und Städten statt:

  • Jönköping, Schweden (DreamHack 2011)
  • Los Angeles, USA (2012, 2013)
  • Taipeh, Republik China (Taiwan) / Singapur, Republik Singapur / Busan, Südkorea / Seoul, Südkorea (2014)
  • Paris, Frankreich / London, Großbritannien / Brüssel, Belgien / Berlin, Deutschland (2015)
  • USA: San Francisco / Chicago / New York / Los Angeles (2016)
  • China: Wuhan / Guangzhou / Shanghei / Peking (2017)
  • Südkorea: Seoul / Busan / Gwangju / Incheon (2018)
  • Während die eSportler 2011 in Schweden noch mit 100.000 Dollar Preisgeld rechnen konnten, waren es 2017 in China bereits mehr als 4,5 Millionen Dollar.

    Aber nicht nur das Preisgeld entwickelt sich bei dem eSports-Turnier rasant. Auch die Zuschauerzahlen steigen kontinuierlich, sodass man sagen kann: Ja, eSports füllt ganze Fußballstadien! Denn 80.000 eSports-Enthusiasten fasste das Stadion in China, in dem SK Telecom T1 und Samsung Galaxy im Finale um den Titel kämpften. 40 Millionen Zuschauer verfolgten das Event über den Live-Stream.

    5. The International

    The International ist das weltweit höchst dotierte eSports-Event. 25,5 Millionen Dollar Preisgeld wurden 2018 insgesamt an die Dota-2-Spieler ausgeschüttet. Davon erhielt allein das Siegerteam OG 11,2 Millionen Dollar und auch die beiden letzten Plätze durften sich noch über 63.580 Dollar freuen. Obwohl das Turnier vom Spieleentwickler Valve selbst organisiert wird, kommt das meiste Preisgeld von den Fans. Ihre Einkäufe im Spiel machen den größten Teil des Preisgeldes aus. 2018 bezahlten die Veranstalter nur 1,6 Millionen selbst.

    Wegen des enormen Preisgeldes treten die eSportler daher hochkonzentriert bei dem Turnier an. Das können Sie auch in der kurzen Reportage über die finalen Mannschaften Team Liquid und Newbee bei The International 2017 sehen:

    Ausgetragen wird das eSports-Event übrigens inzwischen hauptsächlich in Nordamerika, obwohl in der eSports-Metropole Köln der Grundstein gelegt wurde. Die Austragungsorte waren bisher:

  • Köln, Deutschland (2011)
  • Seattle, USA (2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017)
  • Vancouver, Kanada (2018)
  • Schon gewusst?

    Die Teams im Finale kamen bisher oftmals aus dem asiatischen Raum, zum Beispiel die chinesischen Teams PSG.LGD (2018), Newbee (2017, 2014) oder Wings Gaming (2016). Die Sieger des eSports-Events kamen schließlich jedoch aus aller Welt, zum Beispiel die amerikanische Mannschaft Evil Geniuses (2015), die internationale Mannschaft Team Liquid (2017) oder das europäische Team OG (2018).

    eSports-Events – die Begeisterung ist ungebrochen

    Füllen eSports-Events also wirklich Fußballstadien? Ja, das tun sie. Die ESL ONE Cologne 2017 brach nach Angaben von ESL Gaming sogar sämtliche Zuschauerrekorde. Neben den 15.000 täglichen Zuschauern in der LANXESS Arena verfolgten mehr als 180.000 Zuschauer den Stream auf Sliver TV. Und auch das Echo in den sozialen Netzwerken war mit 30 Millionen Unique Usern riesig.

    Mit Zocken Geld zu verdienen wird in Zeiten, in denen eSports ganze Arenen füllt, daher immer wahrscheinlicher. Wollen Sie selbst Profi-eSportler werden? Dann haben wir für Sie wertvolle Tipps zu Fitness und Ernährung im eSports. Oder haben Sie selbst ein Team oder engagieren sich in einem der eSports-Vereine im Breitensport? Dann werfen Sie doch einmal einen Blick auf unsere eSports-Trikots. Mit diesen machen Sie auf jedem Turnier – egal ob als Spieler oder Zuschauer – eine gute Figur.

    Anzeige

    Bildnachweis: Titelbild © gettyimages/gorodenkoff