Schritte im Handball: Die 7 häufigsten Fragen

Alles zu Nullschritt, Schrittfehler und Doppelfang

Im Handball spielt die richtige Schritttechnik eine große Rolle. Doch was zählt im Handball überhaupt als Schritt und wie viel darf sich ein Spieler mit dem Ball in der Hand bewegen? Wir klären die wichtigsten Fragen rund um Schritte im Handball.

Spielfeld beim Handball
Auf dem Handball-Spielfeld gelten besondere Schrittregeln.

Schritte im Handball – Das steht in den Regeln

Im Handball gilt die 3-Schritte-Regel. Das heißt: Die Feldspieler dürfen mit dem Handball in der Hand maximal drei Schritte gehen. Danach muss der Ball abgespielt oder aber auf den Boden geprellt werden.

Gleichzeitig gilt für jeden Feldspieler die 3-Sekunden-Regel. Sie besagt, dass ein Spieler stehend den Ball nicht länger als drei Sekunden in der Hand halten darf.

Während des Prellens darf der Spieler beliebig viele Schritte vorwärts machen. Wird der Ball nach dem Prellen erneut gehalten, gilt wieder die 3-Schritte- und 3-Sekunden-Regel.

Anzeige

Die 7 häufigsten Fragen rund um Handball-Schritte

1. Was zählt überhaupt als Schritt?

Ein Schritt gilt laut Regelwerk des Deutschen Handballbundes als ausgeführt, wenn:

    1. „ein mit beiden Füßen auf dem Boden stehender Spieler einen Fuß abhebt und ihn wieder hinsetzt oder einen Fuß von einer Stelle zu einer anderen bewegt.“
    2. „ein Spieler den Boden mit nur einem Fuß berührt, den Ball fängt und danach mit dem anderen Fuß den Boden berührt.“
    3. „ein Spieler nach einem Sprung mit nur einem Fuß den Boden berührt und danach auf demselben einen Sprung ausführt oder den Boden mit dem anderen Fuß berührt.“
    4. „ein Spieler nach seinem Sprung mit beiden Füßen gleichzeitig den Boden berührt und danach einen Fuß abhebt und ihn wieder hinsetzt oder einen Fuß von einer Stelle zu einer anderen hinbewegt.“

2. Was ist ein „Nullschritt“?

Nimmt der Spieler den Ball in der Luft an und landet dann mit beiden Füßen gleichzeitig auf dem Boden, zählt die Landung als „Nullschritt“. Erst ab dem ersten Schritt nach der Landung werden die Schritte gezählt.

Aber: Setzt der Spieler mit seinen Füßen nacheinander auf dem Boden auf, zählt das bereits als erster Schritt.

Spieler mit Handball
Mit dem Ball in der Hand darf ein Spieler beim Handball maximal drei Schritte gehen.

3. Was bedeutet „Einspringen“?

Nimmt der Spieler den Ball aus der Luft an und kommt mit beiden Füßen gleichzeitig auf dem Boden auf, wird von „Einspringen“ gesprochen. Das Aufkommen auf dem Boden zählt im Handball dabei als „Nullschritt“.

4. Wann mache ich einen „Schrittfehler“?

Macht ein Spieler mehr als drei Schritte ohne „Prellen“, wird im Handball ein „Schrittfehler“ gepfiffen. In diesem Fall bekommt das gegnerische Team einen Freiwurf.

Anzeige

5. Was ist ein „Doppelfang“?

Während der Spieler den Ball auf den Boden prellt, darf er beliebig viele Schritte machen. Wird der Ball erneut vom Spieler gehalten, gilt wieder die 3-Schritte- oder die 3-Sekunden-Regel und der Handball darf nicht erneut geprellt werden. Falls doch, ist das ein Fehler und wird „Doppelfang“ genannt. Das gegnerische Team bekommt vom Schiedsrichter einen Freiwurf zugesprochen.

6. Wie viele Schritte darf ich beim „Sprungwurf“ machen?

Auch beim Sprungwurf gilt die 3-Schritte-Regel. Der dritte Schritt wird in einen Sprung umgewandelt.

Mehr zum Sprungwurf finden Sie in unserem Artikel „Der Sprungwurf im Handball“.

Torwart beim Handball
Der Torwart darf im Torraum beliebig viele Schritte machen.

7. Wie viele Schritte darf der Torwart machen?

Im Torraum muss sich der Torwart an keine Schritt- oder Sekundenregel halten. Bei absichtlichem Verzögern des Spiels kann der Schiedsrichter jedoch ein „Passives Spiel“ pfeifen und die gegnerische Mannschaft bekommt einen Freiwurf.

Der Torwart darf den Torraum nur ohne Ball betreten oder verlassen. Außerhalb des Torraumes gelten für ihn die Regeln der Feldspieler.

Handballregeln verstehen

Egal ob als Zuschauer oder Spieler – Handball erfordert auch jenseits der Schritte ein hohes Verständnis des Regelwerks. Sie möchten mehr über diesen Sport erfahren? Dann können diese Artikel für Sie interessant sein:

  • Handballregeln in Kurzfassung
  • Handball-Positionen einfach erklärt
  • Der Sprungwurf im Handball
  • Sie möchten nicht nur die Handballregeln genau verstehen, sondern mit Ihrem Team auch als Einheit beim Training und auf dem Spielfeld auftreten? In unserem Online-Shop können Sie Ihr individuelles Mannschaftstrikot selbst gestalten. Wir helfen Ihnen gerne bei der Gestaltung und schicken Ihnen kostenloses Infomaterial und Produktmuster zu.

    Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

    Anzeige

    Bildnachweis: Titelbild: © gettyimages/miodrag ignjatovic, Bild 1: © gettyimages/ imagean, Bild 2: © gettyimages/skynesher.