Fahrrad reinigen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Fahrrad putzen, Fahrradkette ölen & Co.

Zu viel Dreck sorgt dafür, dass sich die Lebensdauer Ihres Fahrrads verkürzt. Mit regelmäßiger Pflege können Sie dem Verschleiß vorbeugen. Wir erklären Ihnen, wie Sie Mountainbike, Rennrad und Co. richtig reinigen, wie Sie die Fahrradkette richtig ölen und ob teure Spezialreiniger wirklich so wichtig sind.

Fahrrad wird mit Schaum und Schwamm geputzt

Deshalb ist eine regelmäßige Fahrrad-Pflege wichtig

Dreck und dadurch entstehender Rost haben unter anderem zur Folge, dass die Seilzüge Ihres Fahrrads schwerfälliger gehen oder sogar stecken bleiben. Dadurch funktionieren Schaltung und Bremsen nicht mehr richtig. Auch die Lebensdauer anderer Verschleißteile verkürzt sich durch Dreck, die Fahrradkette schleift sich zum Beispiel mit der Zeit ab.

Mann reinigt Fahrrad
Mit einer regelmäßigen Reinigung schützen Sie sich selbst und Ihr Rad vor Schaden.

Vor allem im Winter ist das regelmäßige Reinigen Pflicht, denn Streusalz greift neben den Verschleißteilen auch den Lack Ihres Fahrrads an und begünstigt die Rost-Bildung. Aber auch in puncto Sicherheit ist die Fahrrad-Reinigung entscheidend: Denn Dreck kann auch Beschädigungen am Rad verdecken, die schnell zur Gefahr werden können.

Ausstattung: Das benötigen Sie für die Fahrrad-Reinigung und -Pflege

Es gibt nahezu für jedes Bauteil am Fahrrad ein Spezialmittelchen zur Reinigung. Die sind meist sehr teuer. Bei der Grundreinigung können Sie getrost auf teure Reinigungsmittel verzichten. Bei der Pflege von Kette und Co. ist es hingegen wichtig, hochwertige Öle oder Wachse zu verwenden.

Mann will Fahrrad putzen
Die Fahrrad-Reinigung muss nicht teuer sein, denn Spezialreiniger sind nicht unbedingt nötig.

Das richtige Reinigungsmittel

Für die Reinigung von Rahmen und Rädern eignet sich Spülmittel perfekt. Achten Sie darauf, dass das Spülmittel vollständig biologisch abbaubar ist, wenn Sie das Fahrrad in der Natur putzen.

Für die Kette können Sie bei stärkerer Verschmutzung zu einem Kriechöl greifen, zum Beispiel dem WD-40.

Wichtig: Verwenden Sie keine Lösungsmittel oder andere aggressive Reiniger. Oft tropft der Reiniger auch auf Reifen oder Lack und kann dort Schäden anrichten.

Anzeige

Fahrradkette ölen oder wachsen?

Es ist wichtig, die Kette nach jeder intensiven Reinigung richtig zu pflegen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten.

  • die Kette ölen:
    Beim Öl können Sie zwischen dünnem oder dickflüssigem Öl wählen. An dünnem Öl bleiben Staub und Dreck weniger haften. Durch dünnes Öl kann aber die zähe Fettung der Kette zu stark verdünnt werden und die Fettung wird ausgewaschen. Diese im Nachhinein wiederherzustellen, ist nahezu unmöglich. Dickes Öl hingegen zieht zwar mehr Schmutz an, haftet aber besser an der Kette.
  • die Kette wachsen:
    Wachs ist schmutz- und wasserabweisend und hält die Kette somit besser sauber. Zudem verschmutzt es die Kleidung nicht. Das Wachs müssen Sie allerdings alle 80 bis 120 km, und somit öfter als Öl (alle 120 bis 300 km), auftragen.
  • Fahrradkette wird geölt
    Ob die Kette gewachst oder geölt werden soll, hängt von Ihrer persönlichen Präferenz ab.

    Fahrrad reinigen mit Hochdruckreiniger: ja oder nein?

    Reinigen Sie Ihr Fahrrad nicht mit einem Hochdruckreiniger: Durch den hohen Druck kann Wasser in die abgedichteten Radlager gelangen, die dann zu rosten beginnen. Möchten Sie das Fahrrad trotzdem mit einem Hochdruckreiniger abspritzen, achten Sie darauf nicht in die Nähe der Lager zu kommen.

    Fahrrad wird mit Hochdruckreiniger geputzt
    Durch einen Hochdruckreiniger kann Wasser in die Radlager gelangen, die dann zu rosten beginnen.

    Zum Fahrrad-Reinigen eignen sich alternativ:

  • ein Gartenschlauch
  • mehrere Eimer Wasser
  • eine Gießkanne
  • ein mobiler Niedrigdruckreiniger mit Wassertank (z. B. der Mobile Outdoor Cleaner von Kärcher)
  • Das brauchen Sie zum Fahrrad-Reinigen

  • Eimer mit warmem Wasser
  • Spülmittel oder Allzweckreiniger (biologisch abbaubar)
  • Bürste
  • Zahnbürste
  • Schwamm
  • mehrere saubere Lappen
  • Sprühöl (z. B. WD-40)
  • Kettenschmierstoff (z. B. Kettenwachs oder Kettenöl)
  • Gartenschlauch, Gießkanne oder Niedrigdruckreiniger
  • feines Schleifpapier oder Topfreiniger
  • Schritt-für-Schritt-Anleitung: So reinigen Sie Ihr Fahrrad richtig

    Wichtig vorab:

  • Groben Schmutz sollten Sie nach jeder Fahrt von Ihrem Fahrrad entfernen. Dafür ist es ausreichend, wenn Sie Schritt 1 bis Schritt 3 befolgen.
  • In den darauffolgenden Schritten erklären wir alles für eine gründliche Reinigung mit anschließender Pflege.
  • Tipp: Nutzen Sie die intensive Pflege dazu, Ihr Fahrrad auf Schäden zu kontrollieren.

    Schritt 1: Fahrrad einweichen & Dreck entfernen

    Bevor Sie beginnen, den groben Dreck mit einer Bürste zu entfernen, sollten Sie Ihr Fahrrad erst einmal einweichen.

    » Für Schritt 1 benötigen Sie:

  • Wasser mit Spülmittel
  • Bürste und Schwamm
  • Zahnbürste
  • Sprühöl (WD-40)
  • » Jetzt gehen Sie wie folgt vor:

      1. Weichen Sie den Rahmen und die Räder mit Spülwasser für etwa 10 bis 20 Minuten ein.
      2. Schrubben Sie hartnäckigen Dreck am Rahmen mit einer Bürste oder einem Schwamm ab.
      3. Reinigen Sie die Räder von innen nach außen (Naben – Speichen – Felgen).
      4. Befreien Sie Kassette, Kettenblätter und Umwerfer mit Schwamm und Zahnbürste von Dreck. Bei hartnäckigen Verschmutzungen können Sie WD-40 oder einen Entfetter nutzen.
      5. Säubern Sie Dichtungen, Dämpfer und Federgabel gründlich, aber mit wenig Druck, damit keine Dreckpartikel in die Dichtungsringe gelangen.
      6. Spülen Sie das Spülmittel mit einem Niedrigdruckreiniger oder Ähnlichem gründlich vom Fahrrad ab.

    Wichtig: Spülen Sie die Bürste oder den Schwamm immer gut aus, damit Sie mit hängenbleibenden Steinchen nicht den Lack zerkratzen.

    Im Video können Sie genau sehen, wie sich der Umwerfer reinigen lässt:

    Schritt 2: Fahrradkette reinigen

    Reinigen Sie Ihre Fahrradkette, müssen Sie darauf achten, dass Sie die Kette nicht komplett entfetten. Ansonsten kann sich das Öl zwischen Bolzen und Kettengliedern auslösen und Ihre Fahrradkette geht kaputt. Verzichten Sie deshalb auf Kettenreinigungsgeräte oder ähnliche Hilfsmittel.

    » Für Schritt 2 benötigen Sie:

  • Spülwasser
  • 2 Lappen
  • WD-40
  • Zahnbürste
  • Anzeige

    » Und so geht's:

      1. Nehmen Sie den in Spülwasser getauchten Lappen und lassen Sie die Kette durch den Lappen in Ihrer Hand laufen.
      2. Für hartnäckigen Dreck können Sie nun etwas WD-40 auf einen anderen Lappen geben und die Kette ebenfalls durch den Lappen laufen lassen.
      3. Entfernen Sie mit der Zahnbürste den Dreck zwischen den einzelnen Kettengliedern.

    Das klingt alles noch etwas abstrakt? Im folgenden Video wird Ihnen ab 03:17 min genau erklärt, wie Sie die Fahrradkette reinigen:

    Schritt 3: Scheibenbremsen reinigen

    Die Scheibenbremsen sollten vollständig frei von Schmutz, Staub und Unebenheiten sein. Außerdem lohnt es sich, ab und an entstehenden Flugrost vorsichtig zu entfernen.

    » Für Schritt 3 benötigen Sie:

  • feines Schleifpapier oder Topfreiniger
  • Spülwasser
  • Bürste
  • Lappen
  • gegebenenfalls Bremsenreiniger
  • Scheibenbremen werden abgespritzt
    Für eine gründliche Reinigung müssen Sie die Scheibenbremsen demontieren.

    » So gehen Sie vor:

      1. Montieren Sie die Scheibenbremse des Fahrrades für eine gründliche Reinigung und Aufbereitung ab. Wie das funktioniert, können Sie in der Montageanleitung Ihres Fahrrads herausfinden.
      2. Entfernen Sie groben Schmutz mit Spülwasser und Bürste.
      3. Flugrost können Sie gut mit einem Topfreiniger entfernen, für Unebenheiten sollten Sie feines Schleifpapier verwenden.
      4. Reinigen Sie die Scheibenbremse erneut von Rückständen durch das Schleifen, dafür können Sie gegebenenfalls Bremsenreiniger verwenden.
      5. Montieren Sie die Scheibenbremsen wieder, wenn sie vollständig getrocknet sind.

    Im folgenden Video können Sie die einzelnen Schritte anschauen:

    Schritt 4: Schalt- und Bremszüge säubern

    Bei freiliegenden Bremszügen kann Schmutz und Wasser in die Außenhüllen der Innenzüge gelangen. Eine regelmäßige Reinigung ist deshalb sehr wichtig.

    » Für Schritt 4 benötigen Sie:

  • Feuchten Lappen
  • Fett
  • » So gehen Sie vor:

      1. Entspannen Sie die Züge vollständig.
      2. Hängen Sie die Bremse hinten und vorne aus.
      3. Schalten Sie auf das kleinste Ritzel herunter.
      4. Lösen Sie die Innenzüge im Klemmbereich.
      5. Nehmen Sie den gesamten Zug aus dem Anschlag und verschieben Sie die Außenhülle.
      6. Reinigen Sie die Innenzüge mit einem feuchten Lappen.
      7. Versehen Sie die Innenzüge mit einem leichten Fettfilm (Achtung: Nicht bei Teflon-Beschichtung!)
      8. Montieren Sie die Bremszüge erneut.

    Wie Sie die Bremsen abmontieren und fetten können, zeigt Ihnen das folgende Video:

    Schritt 5: Trocknen & pflegen

    Nach der Reinigung sollten Sie Ihr Fahrrad abtrocknen und auch alle anderen Komponenten gut trocknen lassen, die Sie später ölen oder fetten. Nur so kann das Öl beziehungsweise Fett haften.

    Den Rahmen können Sie zusätzlich mit einem Pflegeöl einsprühen und nach circa fünf Minuten Einwirkzeit (Produktbeschreibung beachten) mit einem trockenen Tuch wieder vom Rahmen abnehmen. Das Pflegeöl verhindert, dass Schmutz, Staub und Öl am Rahmen haften bleiben.

    Anzeige

    Schritt 6: Fahrradkette & Co. fetten oder ölen

    Sprühen Sie zu guter Letzt Schaltrollen, Schaltzüge und die Bremsgelenke mit Sprühöl ein und nehmen Sie das Öl nach einer kurzen Einwirkzeit (siehe Produktbeschreibung) mit einem Lappen wieder ab, damit weder Staub noch Dreck haften bleiben.

    Fetten Sie außerdem Ihre Fahrradkette mit Öl oder Wachs.

    » Zum Ölen der Fahrradkette benötigen Sie:

  • Kettenöl oder Kettenwachs
  • Lappen
  • Das sollten Sie beachten: Achten Sie darauf, sparsam zu fetten. Das Öl können Sie entweder tropfenweise auf die Kettenelemente geben oder auf ein Tuch, durch das Sie die Kette ziehen.

    Wie genau Sie die Fahrradkette ölen, sehen Sie im folgenden Video:

    Wichtig: Achten Sie unbedingt darauf, dass kein Öl auf die Bremsscheiben und den Bremssattel kommt. Sollte das passieren, entfernen Sie das Öl sofort mit einem Bremsenreiniger.

    FAQs zur Fahrrad-Reinigung

    Wie oft muss ich mein Fahrrad reinigen?

    Groben Dreck und Staub sollten Sie nach jeder Fahrt entfernen. Eine gründliche Reinigung ist circa alle 300 Kilometer notwendig.

    Wie oft soll ich die Kette reinigen und ölen?

    Sind Sie viel abseits von Straßen unterwegs, sollten Sie die Kette öfter reinigen. Deshalb gilt für die Kette beim

  • Rennrad: alle 300 Kilometer prüfen, putzen und fetten.
  • Mountainbike: alle 120 bis 150 Kilometer pflegen.
  • Groben Dreck sollten Sie nach jeder Tour mit einer Bürste und Wasser entfernen.

    Fahrradkette wird mit Tuch gereinigt
    Die Fahrradkette wird oft vernachlässigt. Sie sollten sie aber regelmäßig reinigen und fetten.

    Wo kann ich mein Fahrrad reinigen?

    Wichtig bei der Reinigung ist, dass

  • keine umweltschädlichen Mittel in die Natur gelangen.
  • der Untergrund trocken ist und kein Staub aufwirbelt.
  • Am besten reinigen Sie Ihr Fahrrad auf Asphalt in einem Hinterhof oder der Einfahrt. Fetten und ölen Sie Ihre Verschleißteile, sollten Sie das Fahrrad auf einen Karton oder eine Folie stellen, um den Untergrund zu schützen. Haben Sie eine Badewanne, die groß genug ist, können Sie Ihr Fahrrad auch dort putzen.

    Tipp: Mit einem Montageständer speziell für Fahrräder können Sie Ihr Bike auf Augenhöhe fixieren und erreichen schwer zugängliche Stellen einfacher.

    Perfekt vorbereitet ins nächste Abenteuer!

    Ihr Fahrrad ist wieder blitzblank und bereit für das nächste Abenteuer? Wie wäre es zum Beispiel mit einer Alpenüberquerung? In unserem Artikel „Tipps für Ihre Alpentour mit dem Fahrrad“ erfahren Sie von Ex-Rennradprofi Lukas Stöckli, auf was es dabei wirklich ankommt.

    Wenn Sie Ihr Fahrrad für die Winterpause vorbereitet haben, es aber nur schwer bis zum Frühjahr aushalten, können Sie sich unsere Tipps zum Radsport im Winter durchlesen.

    Damit die nächste Radtour zudem ein voller Erfolg wird, darf ein ganz persönliches Trikot nicht fehlen. In unserem 3D-Konfigurator können Sie hochwertige Trikots kreativ gestalten – für Mountainbike und Rennrad.

    Anzeige

    Bildnachweis: Titelbild: Vera_Petrunina/iStock, Bild1: AscentXmedia/iStock, Bild 2: ZimaNady_klgd/iStock, Bild 3: Portra/iStock, Bild 4: yanik88/iStock, Bild 5: ZimaNady_klgd/iStock, Bild 6: yanik88/iStock.